Widder

Stier

Zwillinge

Krebs

Löwe

Jungfrau

Waage

Skorpion

Schütze

Steinbock

Wasserm.

Fische

Neun der Schwerter

Neun der Schwerter

Die Neun der Schwerter im Tarot

Es muss raus

Die dunkle, stille Nacht wiegt nicht jede Person in einen sanften Schlaf. Eine Frau sitzt aufrecht in ihrem Bett und wirft sich beide Hände vor lauter Verzweiflung vors Gesicht, es sieht aus als würde sie versuchen sich darin zu verstecken. An der hinteren Wand des Zimmers erkennen wir neun Schwerter, die waagrecht positioniert sind und nach rechts zeigen. Die Spitzen der Waffen zeigen allerdings nicht bedrohlich in Richtung der Verzweifelten, sondern sind kaum zu sehen.

Damit deutet die Neun der Schwerter an, dass nicht die Schwerter das Problem sein müssen, sondern dass wir uns selbst oft genug Schwerter oder Steine in den Weg legen, die uns behindern. Fakt ist, wenn Sie diese Karte gezogen haben, befinden Sie sich gerade in einer seelischen Notlage. Der erste Schritt um das zu realisieren und in Richtung Besserung, ist es die erdrückenden Gefühle an die Außenwelt zu lassen.

Wahrheit oder Trugbild

Die Neun Schwerter zählen zu den komplizierteren Karten im Tarot, denn es kann mehrere gegensätzliche Interpretationen geben. Zuallererst steht Selbstreflektion auf Ihrem Plan, schließlich gilt es herauszufinden ob Sie einen reellen Grund für Ihren Schmerz haben oder ob unterbewusste, destruktive Gedanken Sie in die Negativität stürzen. Dies herauszufinden kann eine Herausforderung sein, weil Ihre Symptome in beiden Fällen ähnlich sein werden.

Die Schwerterkarte steht für Mutlosigkeit, Niedergeschlagenheit und Schwäche, oft verbunden mit einem Minderwertigkeitskomplex, mangelndem Selbstwert und Schuldgefühlen. Die Neun der Schwerter will Sie motivieren nach den Ursachen ihres Übels zu graben, nur so können Sie sich die Frage beantworten, wie sehr Ihre Zweifel berechtigt sind und wie sehr Sie Opfer verzerrter Erinnerungen sind.

Alles hat ein Ende

Nachdem Sie sich in den Turbulenzen Ihrer Selbst ein bisschen orientiert haben, können Sie beginnen an Ihnen zu arbeiten. Die Karte will mit Ihnen nämlich bis zu den Ursachen Ihrer Ängste vordringen, so weit bis Sie es schaffen das Muster der negativen Gedanken und Gefühle abzulegen. Die Karte rät auch Bedrohungen nicht alleine zu bekämpfen, sondern betont die Wichtigkeit von freundschaftlichen Beziehungen.

Besonders durch diese können Sie tief sitzende Traumata und Ängste verarbeiten und wieder Mut tanken. Ein weiterer wichtiger Faktor der Karte der Neun der Schwerter ist, dass Sie sagen will, dass im Endeffekt alles vorüber geht – der abgrundtiefste Schmerz, genauso wie das schönste Glück.

Die Neun der Schwerter – Illusionen und verzerrte Erinnerungen

Die Neun der Schwerter symbolisieren eine dunkle Zeit im Leben des Betreffenden. Derjenige ist depressiv, erschöpft und flügellahm. Diese Karte macht es deutlich: Die Sicht auf uns selbst und auf die Welt ist verzerrt. Dies ist insbesondere deshalb von Bedeutung, da diese Zweifel auf Illusionen basieren, welche qualvolle Gedanken und das Leiden des Betreffenden nur verschlimmern. Es ist auch möglich, dass derjenige mit einem niedrigen Selbstvertrauen zu kämpfen hat, an seiner Existenz zweifelt und sich häufig mit Schuldgefühlen plagt.

Diese Tarotkarte bedeutet dem Betreffenden, die Wurzel seines Übels zu finden, sodass er herausfinden kann, ob diese Zweifel berechtigt sind oder nicht. Falls ja, so können Freunde und Familie ihm in dieser Lage helfen.

Schattenseite – Der eigene größte Feind

In ihrer Schattenseite hat die Tarot-Karte der Neun der Schwerter hauptsächlich die Bedeutung der Selbstaufgabe. Sie warnt vor den verschiedenen Arten der Bewältigung, die Menschen anwenden, wenn sie sich aufgegeben haben. Einerseits tendieren sie dazu sich völlig zu vernachlässigen, hängen zu lassen und in Selbstmitleid zu versinken, eine andere, ebenso destruktive Methode ist die Reaktion mit Wut. Auf alles wird mit unfassbarem Zorn reagiert, sodass man dem Gegenüber zumindest stimmlich schon überlegen ist. Allgemein zeigt die Karte Ihre Tendenz negativ zu Ihnen selber zu sein, versuchen Sie dringend wieder ein gutes Wort für sich selbst übrig zu haben.

Neun der Kelche in der Liebe

Die Neun der Schwerter ist die Karte der Grausamkeit gegen sich selbst, oft stammen diese negativen Energien noch aus der Kindheit und wurden nicht abgelegt, sondern noch härter fortgeführt. Auch in Beziehungen kann es vorkommen, dass Sie sich (gewohnheitsbedingt) selbst bestrafen wollen, nachdem Sie eine falsche Entscheidung getroffen haben oder unentschlossen waren.

Die Karte spielt auch auf die Ängste an, sind Sie Single haben Sie Angst nie den Richtigen zu finden, sind Sie in einer Beziehung haben Sie Angst verlassen zu werden. Was sie uns aber wirklich in Bezug auf Angst sagen will ist sich den Ängsten zu stellen, aber nicht unnötig Zeit damit zu verlieren. Irgendwann muss in die Zukunft geschaut werden und weiter gekämpft werden.

Neun der Kelche im Beruf

Die Tarot-Karte lässt für das berufliche Feld wenig Spielraum – Sie stehen kurz vor oder sind bereits mitten in einer Berufskrise. Die Gründe dafür können zahlreich sein: Sie fühlen sich überfordert, nicht den Anforderungen gewachsen, haben Probleme mit Arbeitskollegen oder der Chefetage. Die Neun Schwerter deuten aber auch wieder an, dass die Probleme nur durch Ihre Selbstzweifel und Ihre Komplexe entstanden sein könnten – sicher ist, dass Sie selbst stark zu Ihrem eigenen Unglück beitragen. Holen Sie sich Hilfe um wieder den Durchblick zu bekommen, und nicht erst wenn Sie an Schlaflosigkeit und Albträumen leiden.

Aufrechte Bedeutung

Die Neun der Schwerter ist die Karte über Ängste und Selbstzweifel. Das tägliche Leben ist umhüllt von Zweifeln und in der Nacht quälen Sie Gewissensbisse aus dem Schlaf. Die Karte handelt aber auch davon, dass die Angst sehr oft selbstverschuldet ist und dass man sich immer aus dem Elend befreien kann.

Umgekehrte Bedeutung

Liegt die Tarot-Karte Neun der Schwerter auf dem Kopf steht dies für Selbstaufgabe oder dafür, dass ein dunkles Geheimnis an die Oberfläche kommen wird. Sie steht auch für zwanghaftes Verhalten, Selbstsabotage und kleine, negative Gesten, die den eigenen Alltag erschweren.

Hypnose

Hypnose

Hypnose ermöglicht Ihnen, innere Balance zu erlangen und seelisches Wohl nach Lebenskrisen wieder herzustellen. Vertrauen ist hierbei die wichtigste Ressource, damit Sie sich völlig auf den Trancezustand einlassen können.

Angstlust

Angstlust | Warum gruseln wir uns gern?

Angstlust - ein uraltes Konzept - Gruseln ist mehr als bloße Angst. Furcht und Bedrohung vermischen sich dabei mit dem Spaß an dem negativen Gefühl. Gruselige Orte, Albträume und haarsträubende Geschichten am Lagerfeuer sorgen für ein reizvolles Prickeln.

Pendeln

Wahrsagen mittels Pendeln

Beim Pendeln gibt es eine Interaktion zwischen der Pendelbewegung und dem menschlichen Unterbewusstsein, was bedeutet, dass praktisch jede Handlung eines Menschen ursächlich im Unterbewusstsein liegt.

Numerologie

Numerologie

Die Numerologie – oder auch Zahlensymbolik – ist eine der ältesten Geheimwissenschaften der Menschheit. Bereits seit Jahrtausenden werden den Zahlen besondere Kräfte zugeschrieben oder sie zumindest als symbolisch für bestimmte Zusammenhänge betrachtet.

Horoskope & Astrologie

Horoskope & Astrologie

Die zwölf Sternzeichen sind in vier Gruppen unterteilt, die jeweils drei der Zeichen enthalten. Die vier Gruppen sind nach den vier Elementen benannt, die der antike griechische Philosoph Empedokles vor 2.400 Jahren vorgeschlagen hat. Sie galten als die Bausteine des Universums: Feuer, Erde, Luft und Wasser.

Tarot

Tarot & Wahrsagen

Das Kartenspiel Tarot vereint Geheimnis, Faszination und Mystik in sich. Die Magie rund um Kartenlegung und deren Deutung hält die Menschen bis heute in Bann. Für manche ist das Kartenspiel Tarot ein zutiefst esoterisches Medium und für andere hingegen ein kurzweiliger, genussvoller Zeitvertreib.