Widder

Stier

Zwillinge

Krebs

Löwe

Jungfrau

Waage

Skorpion

Schütze

Steinbock

Wasserm.

Fische

Sternzeichen Zwillinge

Sternzeichen Zwillinge

Sternzeichen Zwillinge – gesellig und doch geheimnisvoll

  • Zwillinge

    Der Intellektueller

    22. Mai - 21. Juni


  • Symbol

    Zwillinge

  • Herrscher

    Merkur

  • Herrschendes Haus

    Drittes Haus

  • Element

    Luft

  • Geschlecht

    Männlich

  • Gemüt

    Sanguinisch


Körperliche Einklang:

Gelenke, Schultern, Arme, Hände, Gehirn, Zunge, Lunge.

Positive Eigenschaften:

Intellektuell, lernbegierig, belesen, gebildet, weltgewandt, vielseitig, beobachtend, aufgeweckt, ordentlich, flink.

Negative Eigenschaften:

Nervös, unbeständig, rastlos, zerrissen, dualistisch, unentschlossen, haltlos, oberflächlich, aufdringlich, unverfroren, intrigant, charakterlos, eingebildet.

Er ist gesellig, neugierig, freundlich und heiter. Gleichzeitig hat er ein flexibles, distanziertes und ruheloses Gemüt. Keine Frage, der Zwilling gehört zu den interessantesten Sternzeichen. So braucht der Zwilling die Bewegung und das Abenteuer. Im Rummel und unter anderen Menschen blüht er so richtig auf. Und dennoch hat der Zwilling auch ein anderes Gesicht. Festlegen ist nicht ganz so seine Stärke, lieber kostet er von allem immer wieder und ein bisschen. Einfach nur die Zeit absitzen, das ist so gar nicht sein Ding. Der Zwilling braucht immer etwas zu tun, einen Sinn im Leben und Aufgaben. Gefühle sind dabei nicht ganz die Welt, in der er sich wohlfühlt. Hinter die Stirn lassen sich Zwilling absolut nicht sehen.

Zwillinge sind zwischen dem 21. Mai und dem 21. Juni geboren. Er ist das dritte Zeichen des Tierkreises und sein Planet ist der Merkur. Bei seiner offenen und geselligen Art ist es kein Wunder, dass die Luft sein Element ist. Freiheitsliebend wie ein Vogel. Das trifft auf alle Zwillinge zu. Egal ob Mann oder Frau. Doch wie sieht es mit der Liebe, den Vorlieben und der Gesundheit aus? Wir haben alles zum Zwilling hier zusammengefasst.

Die Eigenschaften des Zwillings

Langeweile ist für den Zwilling so gar nichts. Er braucht Spannung, Action und Abwechslung wie die Luft zum Atmen. Im Kontaktherstellen ist er richtig gut, denn er ist so charmant unverbindlich und locker. Auch wenn der Zwilling viel über sich selbst erzählt und mit Informationen über sich selbst nie hinter dem Berg hält: da schlummert noch ein zweites Gesicht. Der Zwilling ist nämlich geheimnisvoll und daher schwer zu lesen. Meist weiß er selbst nicht, wie er in der nächsten Situation agieren wird.

Gut Ding will Weile haben. Mit diesem Sprichwort kann der Zwilling so gar nichts anfangen. Alles, was langwierig ist, wird ihm zuwider. Er springt deshalb gerne in seinen Annahmen und Überzeugungen. Neues und Unentdecktes reizt ihn besonders. Dabei ist der Zwilling aber auch nie oberflächlich und schwermütig, sondern immer heiter und locker. Manchmal ist er etwas unzuverlässig, doch mit seinem Charme macht er das wieder wett. Ob privat oder beruflich: das Reisen liegt dem Sternzeichen einfach im Blut. Neue Orte sehen, die Natur erleben und andere Kulturen entdecken ist genau sein Ding. Aufpassen müssen sie dabei, sich nur nicht zu verlieren. Denn Zwillinge fangen tausende Sachen an, aber bringen nur wenig zu Ende.

Zwillinge-Frau

Lange und tiefe Gespräche über Gott und die Welt – das liebt die Zwillinge-Frau. Und wenn sie einmal im Redefluss ist, hört sie damit auch nicht mehr auf. Redebedürftigen Mitmenschen kann sie damit manchmal ganz schön auf die Nerven gehen. Wer jedoch einen Zwilling als beste Freundin hat, braucht sich um stundenlange Telefonate nicht zu kümmern. Die Zwilling-Frau ist wissbegierig und vielseitig interessiert. Daher erfährt man von ihr auch immer die neusten Gerüchte und Informationen aus dem Freundeskreis oder gleich aus der ganzen Welt. Auch beruflich hilft ihr Ihre Neugierde weiter. Sie bildet sich gerne weiter und lernt neue Dinge dazu.

In der Freizeit geht die Suche nach neuen Erfahrungen weiter. Da kann es schon einmal passieren, dass Freunde vor der verschlossenen Tür stehen und niemand aufmacht. Dann ist sie vielleicht ganz spontan für ein paar Tage verreist und erkundet gerade die Welt auf einem Kurztrip. Gut möglich, dass sie dabei gleich jemanden kennenlernt. Ob dies aber von langer Dauer ist, bleibt fraglich. Versprechen hält die Zwillinge-Dame nicht immer. Oft ist sie eher an oberflächlichen Bekanntschaften interessiert. Wenn sie zu einem verabredeten Treffen nicht erscheint, meint sie das nicht böse. Ihr ist einfach wieder etwas Spannendes dazwischengekommen.

Der Zwillinge-Mann

Männer sind alles andere als sprechende Bücher. Das heißt es ja gerne einmal über das männliche Geschlecht. Für den Zwillinge-Mann gilt das ausnahmsweise nicht. Er spricht. Und wenn er einmal spricht, dann hört er so schnell auch nicht mehr auf. Die Frauen finden das großartig, solange sie auch noch ein Wort mitreden können. Nicht nur wegen seinem Faible fürs Reden ist der Zwillinge-Mann interessant, auch seine Reisefreude und Abenteuerlust machen ihn zu einem beliebten Partner. Ein Fernsehabend auf dem Sofa ist nicht gerade seine Leidenschaft. Er braucht Trubel, Menschen und Abwechslung. Eifersüchtig sollte seine Partnerin nicht gerade sein, denn Kontakte knüpfen gehört quasi zu seinen liebsten Hobbys. Aber keine Sorge: auch wenn er sich durch den Abend flirtet – gegessen wird zuhause und das weiß er genau.

Etwas Probleme hat er damit, sich dem Moment hinzugeben. Der große Romantiker wird er nie werden. Dafür schwirren viel zu viele Dinge in seinem Kopf herum. Beruflich gesehen kann er damit durchaus einen Vorteil haben. So kann er sich schnell in neue komplizierte Themen einarbeiten. Ihre überzeugende Art und Weise, die Redegewandtheit und das Selbstbewusstsein lassen sie die Karriereleiter zügig nach oben klettern.

Zwillinge in der Liebe und Beziehung

Die Neugierde treibt Zwillinge-Männer und Zwillinge-Frauen gleichermaßen an. Am wichtigsten sind ihnen dabei die Kreativität und der wache Verstand. Das Gegenüber nimmt den Zwilling manchmal als distanziert und uninteressiert wahr. Das liegt daran, dass der Zwilling Emotionen eher skeptisch gegenübersteht. Zu schnell sind diese wieder verschwunden. Dem Flirten ist der Zwilling aber mächtig, und zwar ganz gewaltig. Seine Sprüche und Worte treffen wie Pfeile ins Herz und darüber ist er sich bzw. sie sich auch ganz bewusst. Zwillinge setzen ganz auf ihre unwiderstehliche Ausdrucksweise und setzen Worte gezielt ein. Seine lockere und einfache Art kommt beim Gegenüber sehr gut an. Doch aufgepasst. Der Zwilling langweilt sich auch in der Beziehung schnell. Erlebt er nicht genug Abwechslung, fliegt er weiter zur nächsten Blume.

Zwillinge-Frauen sind kontaktfreudig, offen, tolerant und fröhlich. Sie lässt sich gerne verwöhnen. Doch wehe, man nimmt ihr die Unabhängigkeit. Das Gefühl, eingeengt zu sein, kann sie gar nicht leiden. Flirt und Verführung liegen ihr genauso gut wie Spontanität.

Das trifft auch auf den Zwillinge-Mann zu. Er lässt sich nicht einengen und braucht seine Zeit, bis er sich einmal entscheidet. Er will die Abwechslung und Herausforderung erleben und viel Neues mit ihr genießen. Sexuell lässt sich ein Zwilling nur selten emotional ganz ein. Ansprechende Diskussionen und interessante Gespräche reizen ihn fast mehr, als jeder Sex.

Zwillinge: Welche Sternzeichen passen dazu?

Der Zwilling kommt mit so einigen Sternzeichen gut zurecht. Am Widder reizt den Zwilling vor allem seine energiereiche und geheimnisvolle Art. Wenn die Power der beiden aufeinander trifft, sprühen Funken. Auch in sexueller Hinsicht. Zwillinge untereinander können auch gut miteinander. Doch bei so viel Mitteilungsbedürfnis können auch schnell die Fetzen fliegen. Der Löwe löst beim Zwilling tatsächliche Begeisterung aus. Er ist spontan, wissbegierig und voller Energie. Genau die Eigenschaften, die das Herz eines jeden Zwillings höherschlagen lassen.

Auch Waagen passen hervorragend – sie sind genauso gerne unter Menschen und erleben die schönen Seiten der Welt. Die Kombination verspricht viel Abwechslung und Spannung. Vom Skorpion sollte der Zwilling eher die Finger lassen. Die kühle Art wirkt auf ihn eher langweilig und öde. Besser sieht es dann schon mit dem Schützen aus. Das Maskenspiel versteht dieses Sternzeichen mindestens genauso gut wie der Zwilling. Beide zeigen ihr wahres Gesicht nur wenigen Menschen in ihrem Leben.

Zwillinge im Beruf

Zwillinge sind rastlos und immer auf der Achse. Da, wo sich gerade etwas tut, ist der Zwilling deshalb natürlich nicht weit. Kommunizieren, entdecken, forschen und erleben. Berufe, die mit diesen Eigenschaften einhergehen, liegen dem Zwilling sehr gut. Bevor er sich in einen Job hineinstürzt, testet er erst einmal aus. Zwillinge wollen vor allem mit dem eigenen Verstand arbeiten. Er fühlt sich da wohl, wo Kommunikation stattfindet. Berufe, in denen es auf die richtigen Worte ankommt, sind genau sein Ding. Berufe im Journalismus, der Beratung oder soziale Dienstleistungen sind geeignete Berufsfelder.

Auch als Handelsvertreter oder Hotline-Mitarbeiter macht er sich gut. Er kann Menschen wirklich alles verkaufen, was er möchte. Seine Geduld zahlt sich dabei aus. Einziges Problem könnte der Hang zur mangelnden Zuverlässigkeit sein. Verabredungen und Termine werden zwar eingehalten, mit der Pünktlichkeit wird es aber nicht immer so ernst genommen. Es stört den Zwilling auch nicht, einen Termin spontan und mehrfach zu verschieben. Das Gegenüber macht das ganz wahnsinnig. Den Charme und eine gewiefte Argumentation gehören zu den scharfen Waffen des Zwillings. Er versteht es, sein Gegenüber mit geschickten Worten einzulullen und zu besänftigen. Arbeitgeber finden im Zwilling eine wertvolle Arbeitskraft – gerne auch im Außendienst.

Zwillinge und die Gesundheit

Typisch Luftzeichen – der Zwilling ist sehr beweglich und agil. Sport gehört damit quasi automatisch zu einem erfüllten Leben dazu. Das Fitnessstudio ist hier allerdings der falsche Ort. Ein Zwilling will Sport machen nach Lust und Laune und spontan. Aber niemals mit Termin im Kalender, das engt ihn ein. Aufpassen muss der Zwilling auf seine Stimmbänder und Bronchien. Strenge Tagesplanungen sind für ihn Gift. Er braucht viel Freiraum und Spontanität, sonst bleibt ihm förmlich die Luft weg.

Dass der Zwilling immer wieder einmal mit gereizten Stimmbändern und Heiserkeit zu tun hat, ist wirklich kein Wunder. So oft und lange wie er spricht. Der Zwilling neigt auch einmal zu Nervosität. Auch das ist bei seinem sprunghaften Wesen kein Wunder. Entspannungsübungen und -techniken wie Qigong und Yoga können hier gut helfen und sollten keinesfalls unversucht bleiben. Aber auch ein langer Spaziergang kann Berge versetzen.

Sternzeichen Zwillinge - positive Charaktereigenschaften

Facettenreich und pfiffig:

Der clevere Zwilling muss geistig und intellektuell konstant gefordert werden. Er liebt es, Neues auszuprobieren, Neues zu lernen, sich weiterzubilden. Den anderen Sternzeichen ist er so immer einen Schritt voraus. Es gilt ein kniffeliges Rätsel zu lösen? Die perfekte Aufgabe für den pfiffigen Zwilling.

Kommunikativ und umschwärmt:

Der eloquente Zwilling kann jeden schnell um den Finger wickeln. Er ist offen und aufgeschlossen, lernt im Nu neue Leute kennen und hat einen großen Freundeskreis. Auch beruflich kann er seine flinke Zunge und seine schnelle Auffassungsgabe nutzen – etwa als Moderator, Redner oder auch als Autor.

Lebendig und spontan:

Einfach ruhig herumsitzen ist nichts für den Zwilling. Er braucht Action, Jubel und Trubel. Hauptsache nicht langweilig. Steht er im Mittelpunkt, fühlt sich der Zwilling erst richtig wohl und sonnt sich in der Aufmerksamkeit. Spontane Einladungen liebt er und ist für jede Unternehmung sofort zu haben.

Sternzeichen Zwillinge - negative Charaktereigenschaften

Fordernd:

Dieses Zeichen wird vom Planeten Merkur bestimmt, der für Wissensdurst und eine ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit steht. Als intelligentestes der Sternzeichen überfordert der Zwilling seine Mitmenschen teilweise mit seinem wachen Geist. Er fordert ihre Aufmerksamkeit und wird ungeduldig, wenn sie ihm und seinen schnellen Gedankengängen nicht folgen können.

Sprunghaft:

Eben, weil er ständig gefordert werden will, sucht sich der Zwilling kontinuierlich neue Aufgaben. Er bleibt nie lange bei einer Sache, sondern ist so flatterhaft wie ein Schmetterling. Es gibt ja so viele interessante Blümchen auf der Wiese.

Launenhaft:

Leider weiß man beim Zwilling manchmal nicht, woran man wirklich ist. Er ist launenhaft und unberechenbar, hat zwei Gesichter. So sonnig und freundlich sein Gemüt auch sein kann, so fies und gemein kann er auch werden.

Zwillinge

Tageshoroskop für Mittwoch, den 26. Februar 2020


Die Liebe:

Auch stets agile Zwillinge dürfen reinen Gewissens mal halblang machen, heute zum Beispiel. Nachdem Sie die Pflichten zügig und gründlich erledigt haben, dürfen Sie das Privat- und ganz besonders das Liebesleben größer schreiben. Amor ist immer noch um Ihr Glück gemüht. Gut für Singles, die natürlich ihre Fühler ausstrecken sollten.


Gesundheit:

Eine Mars-Opposition verführt Sie einerseits zu gesundheitlichem Leichtsinn, andererseits liegen Sie zu oft auf der bequemen Haut. Beides sollten Sie natürlich vermeiden. Es geht heute vor allem darum, das rechte Maß zwischen Aktivität und Passivität zu finden.


Im Beruf:

Im Job geht es grundsätzlich zwar aufwärts, doch geschenkt wird Ihnen leider nichts. Sie müssen sich schon stärker engagieren und vor allen Dingen auch viel Durchhaltvermögen entwickeln. Es geht nämlich nicht um das schnelle Geld, sondern um solide Erfolge. Die brauchen halt etwas mehr Zeit.


Finanzen:

Normalerweise Ihre große Stärke, könnte Ihr unerschütterliches Selbstvertrauen heute doch kontraproduktiv sein. Eine optimistische Einstellung ist bei jeder Investition wichtig, dennoch sind Vorsicht und Vernunft noch entscheidender! Vor allem bei Ihrer derzeitigen Sternenkonstellation.

Ihr Tageshoroskop...

Widder

Stier

Zwillinge

Krebs

Löwe

Jungfrau

Waage

Skorpion

Schütze

Steinbock

Wasserm.

Fische

  • Zwillinge

    Der Intellektueller

    22. Mai - 21. Juni


  • Symbol

    Zwillinge

  • Herrscher

    Merkur

  • Herrschendes Haus

    Drittes Haus

  • Element

    Luft

  • Geschlecht

    Männlich

  • Gemüt

    Sanguinisch


Körperliche Einklang:

Gelenke, Schultern, Arme, Hände, Gehirn, Zunge, Lunge.

Positive Eigenschaften:

Intellektuell, lernbegierig, belesen, gebildet, weltgewandt, vielseitig, beobachtend, aufgeweckt, ordentlich, flink.

Negative Eigenschaften:

Nervös, unbeständig, rastlos, zerrissen, dualistisch, unentschlossen, haltlos, oberflächlich, aufdringlich, unverfroren, intrigant, charakterlos, eingebildet.



Hypnose

Hypnose /

Hypnose ermöglicht Ihnen, innere Balance zu erlangen und seelisches Wohl nach Lebenskrisen wieder herzustellen. Vertrauen ist hierbei die wichtigste Ressource, damit Sie sich völlig auf den Trancezustand einlassen können.

Numerologie

Numerologie /

Die Numerologie – oder auch Zahlensymbolik – ist eine der ältesten Geheimwissenschaften der Menschheit. Bereits seit Jahrtausenden werden den Zahlen besondere Kräfte zugeschrieben oder sie zumindest als symbolisch für bestimmte Zusammenhänge betrachtet.

Tarot

Tarot & Wahrsagen /

Das Kartenspiel Tarot vereint Geheimnis, Faszination und Mystik in sich. Die Magie rund um Kartenlegung und deren Deutung hält die Menschen bis heute in Bann. Für manche ist das Kartenspiel Tarot ein zutiefst esoterisches Medium und für andere hingegen ein kurzweiliger, genussvoller Zeitvertreib.

Die Große Arkana

Tarot - Die Große Arkana /

Das geheimnisvolle Kartenspiel Tarot fasziniert seit Jahrhunderten die Menschen. Speziell die Karten der Großen Arkana mit ihren rätselhaften Symboldarstellungen sprechen die menschliche Seele und die Phantasie an.

Pendeln

Wahrsagen mittels Pendeln /

Beim Pendeln gibt es eine Interaktion zwischen der Pendelbewegung und dem menschlichen Unterbewusstsein, was bedeutet, dass praktisch jede Handlung eines Menschen ursächlich im Unterbewusstsein liegt.

Horoskope & Astrologie

Horoskope & Astrologie /

Die zwölf Sternzeichen sind in vier Gruppen unterteilt, die jeweils drei der Zeichen enthalten. Die vier Gruppen sind nach den vier Elementen benannt, die der antike griechische Philosoph Empedokles vor 2.400 Jahren vorgeschlagen hat. Sie galten als die Bausteine des Universums: Feuer, Erde, Luft und Wasser.