Faszination Tarot

Welt der Runen

Tageshoroskop

Widder

Stier

Zwillinge

Krebs

Löwe

Jungfrau

Waage

Skorpion

Schütze

Steinbock

Wasserm.

Fische

Mondphasen

Mondphasen

Mondphasen in der Astrologie

Der Mond hat kein eigenes Licht. Er ist von der Erde aus nur sichtbar, weil er von der einzigen Lichtquelle in unserem Sonnensystem, der Sonne beleuchtet wird. Je nach Stellung von Erde, Mond und Sonne, sind jeweils immer nur Teile des beleuchteten Mondes zu sehen.

Die vier Hauptmondphasen sind:

  • Neumond: Der Mond befindet sich zwischen der Erde und der Sonne
  • Vollmond: Die Erde befindet sich zwischen dem Mond und der Sonne
  • Zunehmender Mond: Erde, Mond und Sonne bilden ein rechtwinkliges Dreieck
  • Abnehmender Mond: Erde, Mond und Sonne bilden ein rechtwinkliges Dreieck

Soweit die Physik, doch der Mond hat auch eine esoterische Seite. Die alten Astrologen, wussten dass der Mensch nur teilweise vom Sonnen-Rhythmus abhängig ist. Als sublunare Wesen unterstehen wir auch dem Mond-Rhythmus. Die Mondaufenthalte ab 0 Grad Widder wirken nicht nur auf den Mond, sondern auch auf die Planeten im Tierkreis. Die Grade 0, 13, und 26 der kardinalen Zeichen, 9 und 21 der fixen Zeichen und 4 und 17 der beweglichen Zeichen wurden als kritische Grade angesehen.

Alle Planeten, die diese Grade besetzen oder sich in einem Orbis von 3 Grad befinden, üben einen stärkeren Einfluss aus, als wenn sie mit diesen Punkten keine Verbindung hätten. Nun diese kritischen Punkte sind nichts anderes als die Anfangsgrade der Mondaufenthalte. Dennoch bestätigt die Überlieferung, dass die einzelnen Mondaufenthalte längst nicht die Kraft, Wert und Wirksamkeit der altüberlieferten Mondhäuser (Mondstationen) haben. Daher sind immer primär die Mondhäuser zu betrachten.

Die 28 Mondhäuser

Wenn die 28 Mondaufenthalte gleichbleibend sind und immer von 0 Grad Widder ausgehen, dann sind die Mondhäuser nichts anderes als die Mondphasen, die vom Neumondpunkt aus gezählt werden. Der Neumondpunkt spielt in der Mondastrologie eine bedeutsame Rolle. Die Astrologen des Mittelalters haben diesen Punkt als die wichtigste Stelle (Hyleg) im Horoskop angesehen. Seine Wichtigkeit ist durch Überlieferungen bestätigt.

Der griechische Astronom Claudius Ptolemäus war sogar der Meinung, dass man im Jahreshoroskop den Abstand zwischen Aszendent und der letzten Neumondstelle prüfen müsse, weil sich irgendein besonderes Ereignis abspielen wird, wenn bei Profektion der Aszendent an diese Stelle kommt. Von modernen Astrologen wird dieser Punkt leider vernachlässigt, doch er sollte in jedem Horoskop wieder die Stellung erhalten, die ihm gebührt, ist er doch ohne Zweifel, ein lebenswichtiger Punkt im menschlichen Dasein.

Die entsprechend den Mondphasen wechselnden Mondeinflüsse auf unseren Planeten werden auch von der amtlichen Wissenschaft nicht bestritten. Der Zusammenhang zwischen den einzelnen Mondphasen und dem mehr oder weniger starken Wachstum von Pflanzen ist nur einer davon. Unbestritten und durch viele Beweise belegt, ist auch sein Einfluss auf den menschlichen Körper. Bei zunehmendem Mond wachsen geschnittene Haare kräftiger, das Blut zirkuliert besser, Fieber sind stärker, Wunden brauchen länger zum Heilen.

So soll z. B. nicht operiert werden, wenn der Mond sich im 1. Viertel befindet, was einen schlimmen Rückfall verursachen würde. Bei abnehmendem Mond finden sich entgegengesetzte Erscheinungen: Haare wachsen nicht so leicht, das Blut rollt langsamer in den Adern, die Kraft des Fiebers nimmt ab, Wunden heilen rascher.

Der Mond beeinflusst auch die Psyche des Menschen:

  • Das 1. Viertel des Mondes verleiht ein sanguinisches Temperament
  • Das 2. Viertel verleiht ein nervöses Temperament
  • Das 3. Viertel verleiht ein cholerisches Temperament
  • Das 4. Viertel verleiht ein phlegmatisches, melancholisches Temperament

Die allgemeine Natur der Mondhäuser

Die Mondhäuser werden nach ihrer Wirkung in vier Gruppen eingeteilt:

  • ungünstig: I, IX, X, XV, XIX, XX und XXVIII;
  • zweifelhaft: II, VI, XIV, XVIII, XXIII und XXVII;
  • neutral: III, IV, V, XI, XVI, XXI, XXIV, XXV und XXVI;
  • günstig: VII, VIII, XII, XIII, XVII und XXII;

Daraus ergeben sich folgende allgemeine Schlussfolgerungen: Man sollte besser keine Unternehmen beginnen oder wichtige Angelegenheiten erledigen, solange sich der Mond in einem ungünstigen oder zweifelhaften Haus aufhält. Des Weiteren soll man weder Streit noch Auseinandersetzungen noch Prozesse anfangen, solange der Mond böser Natur ist.

Ein alter astrologischer Aphorismus sagt: "Tut man es doch, dann verliert man den Prozess". Im Gegenteil, man soll aus dem Monddurchgang durch Häuser günstigen oder neutralen Charakters zu profitieren versuchen, ohne jedoch dabei die anderen astrologischen Faktoren bzw. mundänen Konstellationen im Horoskop zu übersehen.

Der Einfluss der einzelnen Mondhäuser auf das menschliche Sein und Tun

Eine vollständige Beschreibung aller Mondhäuser würde den Rahmen von diesem Text jedoch sprengen, daher werden nur einige ausgewählte Mondhäuser im Einzelnen beschrieben.

  • Haus IV: Gibt viel Hoffnung auf Erfolg im Leben, wenn man Geduld hat, darauf zu warten
  • Haus V: Begünstigt alle Unternehmen die in Verbindung stehen mit Wasser oder Meer, sowie Reisen und die Suche nach verlorenen Gegenständen
  • Haus VII: Dieses Haus verspricht großes materielles Glück: ist günstig für Spiel und verheißt Unterstützung im Leben, sowohl durch die Eltern aber auch durch Freunde
  • Haus VIII: Verspricht Erfolg im Beruf, gibt gute Gesundheit und begünstigt das Privatleben. Ist gut für Unternehmungen auf weite Sicht, verspricht Aufstieg in der Stellung und vorteilhafte Entwicklungen bei Geschäften
  • Haus XII: Ist genauso günstig für den Beginn eines Unternehmens, wie für die Erledigung einer Angelegenheit, deren Erfolg nicht von den Anstrengungen des Geborenen, sondern nur vom Glück abhängt. Im Augenblick der Geburt sagt dieses Haus Glück und Reiselust voraus
  • Haus XIII: Dieses Haus verleiht Scharfsinn und Geschicklichkeit begünstigt das Liebesleben. Unter seinem Einfluss Geborene reisen gerne und wechseln auch oft das Land.
  • Haus XVI: Personen die den Mond in ihrem Horoskop in diesem Haus haben, werden durch ihre eigene Arbeit reich werden, denn sie sind sehr fleißig. Der zweite Teil ihres Lebens wird besser sein als der erste
  • Haus XVIII: Dies Haus ist günstig für alle Arten von Unternehmungen. Personen, die den Mond in diesem Haus haben, neigen zur Trotzköpfigkeit oder Bösartigkeit
  • Haus XXV: Begünstigt Reisen und Umzüge (Wohnungswechsel) aber auch den Beginn bescheidener, unbedeutender Unternehmen. Personen die den Mond in diesem Haus haben, neigen zur Faulheit und Nachlässigkeit

Wichtig: Um die richtige Reihenfolge der Mondhäuser im Horoskop zu ermitteln, muss man von dem Neumondpunkt ausgehen, der vor der Geburt liegt, wenn der Mond zunehmend ist, während man bei abnehmendem Mond den Neumond, der nach der Geburt stattfindet, zu berücksichtigen hat.

Numerologie

Numerologie /

Die Numerologie – oder auch Zahlensymbolik – ist eine der ältesten Geheimwissenschaften der Menschheit. Bereits seit Jahrtausenden werden den Zahlen besondere Kräfte zugeschrieben oder sie zumindest als symbolisch für bestimmte Zusammenhänge betrachtet.

Die Große Arkana

Tarot - Die Große Arkana /

Das geheimnisvolle Kartenspiel Tarot fasziniert seit Jahrhunderten die Menschen. Speziell die Karten der Großen Arkana mit ihren rätselhaften Symboldarstellungen sprechen die menschliche Seele und die Phantasie an.

Tarot

Tarot & Wahrsagen /

Das Kartenspiel Tarot vereint Geheimnis, Faszination und Mystik in sich. Die Magie rund um Kartenlegung und deren Deutung hält die Menschen bis heute in Bann. Für manche ist das Kartenspiel Tarot ein zutiefst esoterisches Medium und für andere hingegen ein kurzweiliger, genussvoller Zeitvertreib.

Pendeln

Wahrsagen mittels Pendeln /

Beim Pendeln gibt es eine Interaktion zwischen der Pendelbewegung und dem menschlichen Unterbewusstsein, was bedeutet, dass praktisch jede Handlung eines Menschen ursächlich im Unterbewusstsein liegt.

Horoskope & Astrologie

Horoskope & Astrologie /

Die zwölf Sternzeichen sind in vier Gruppen unterteilt, die jeweils drei der Zeichen enthalten. Die vier Gruppen sind nach den vier Elementen benannt, die der antike griechische Philosoph Empedokles vor 2.400 Jahren vorgeschlagen hat. Sie galten als die Bausteine des Universums: Feuer, Erde, Luft und Wasser.

Hypnose

Hypnose /

Hypnose ermöglicht Ihnen, innere Balance zu erlangen und seelisches Wohl nach Lebenskrisen wieder herzustellen. Vertrauen ist hierbei die wichtigste Ressource, damit Sie sich völlig auf den Trancezustand einlassen können.